Bauen. Sanieren. Renovieren.

Poolabdeckung – Worauf muss man achten?

ARTIKEL TEILEN
Auf der Suche nach der geeigneten Poolabdeckung bietet sich einem Poolbesitzer eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Von Versionen, die einfach nur über den Pool gespannt werden, um Laub und andere, groben Verunreinigungen zu verhindern, über elektronisch oder manuell aus- und einrollbaren Folien aus PVC oder Polyethylen bis hin zu Poolüberdachungen aus Glas oder gar aufblasbaren Überdachungen findet sich für jeden Anspruch und jeden Geldbeutel die passende Lösung.
Poolabdeckung - Worauf muss man achten?

Welche Poolabdeckung ist für meinen Einsatzzweck sinnvoll?

Auf dem Markt finden sich die unterschiedlichsten Arten an Poolabdeckungen zu den unterschiedlichsten Preisen. Jede von ihnen hat ihre ganz eigenen Eigenschaften, Vorteile und Nachteile. Die sicherlich verbreiteteste Variante ist die Quick Up Poolabdeckung. Sie ist günstig und einfach zu handhaben. Die Abdeckung wird einfach über den Pool gespannt. Solarfolien wiederum sind häufig bereits aufrollbar konstruiert und nutzen zudem die Energie des Sonnenlichts um den Pool zusätzlich warm zu halten.

Rollschutzabdeckungen nutzen meist elektrische Aufrollsysteme und sind aus gewebeverstärktem PVC gefertigt. Ihr Bauweise und Zusammensetzung lassen sie Gewicht bis zu einer gewissen Grenze tragen und bieten somit einen gewissen Kinder- und Haustierschutz. Insbesondere für ganzjährige Nutzer des eigenen Pools bieten sich professionelle Poolüberdachungen an. Sie gewährt Sicherheit, erlaubt mit nur wenigen Handgriffen die Öffnung über ein professionelles Schiebesystem und verhindert einen Wärmeverlust. Eine besondere Ausführung ist das sogenannte Cabrio Dome. Ähnlich wie das Verdeckt eines Cabrios lässt sich das Cabrio Dome über den Pool ziehen und erlaubt auch bei schlechtem Wetter dank seines seitlichen Eingangs die Nutzen des Pools. Hierbei handelt es sich allerdings um eine reine Sommerabdeckung. Die wohl bekannteste Überwinterungsplane ist die PEB Winterabdeckplane aus Polyethylen. Durch den Einsatz der Winterplane wird die Inbetriebnahme Ihres Pools im nächsten Frühjahr erheblich erleichtert, da sich weniger Algen bilden und Schmutz Ihren Pool nicht verunreinigt.

Gibt es Poolabdeckungen die Kindersicher sind?

Ja. Generell lässt sich sagen, je stabiler und je tragfähiger Poolabdeckungen sind, desto kindersicherer sind sie. Dies gilt im gleichen Maßen für freilaufende Haustiere. Eine echte Poolüberdachung ist hier sicherlich eine der sichersten Varianten, allerdings auch die wohl teuerste. Aber auch bei rollbaren Poolabdeckungen finden sich Lösungen, die einen sehr großen Wert auf hohe Kindersicherheit legen. Wichtig ist, dass eine solche Abdeckung den Pool komplett abdeckt und keine Lücken und Spalten ausweist, durch die ein kleines Kind hindurch fallen könnte. Obendrein sollte eine derartige Abdeckung mindestens über eine Tragfähigkeit von 50 Kg verfügen.

Sollte die Poolabdeckung aufrollbar oder besser abnehmbar sein?

Auch wenn dies zunächst Geschmackssache zu sein scheint, ist eine Poolabdeckung nun keine Ausgabe, die man Jahr für Jahr aufs Neue tätigen möchte. Insbesondere Planen profitieren in ihrer Lebensdauer sehr davon, wenn sie aufrollbar sind. Im aufgerollten Zustand ist eine Beschädigung deutlich unwahrscheinlicher, als wenn die Abdeckung während sie nicht benötigt wird neben dem Pool liegt. Obendrein ist es auch immer ein gewisse Platzfrage, denn wohin mit der Plane, wo doch der Pool unter Umständen schon eine ganze Menge Platz einnimmt. Bei starren Abdeckungen, die keine wirklich Überdachung bilden, kommt man natürlich nicht an diesem erheblichen Platzverlust vorbei. Allerdings sind diese Elemente auch besonders sicher – ein Umstand der nur schwer mit Geld aufzuwiegen ist.

Sind Poolabdeckungen für den Winter geeignet?

Nicht alle. Viele sind reine Sommerabdeckung und schützen weder vor Frost, noch vor der Bildung von Algen und anderen Wintererscheinungen. Die optimale Lösung, um mit anderen Überwinterungsvorbereitungen Hand in Hand zu wirken, ist sicherlich eine Überwinterungsplane wie die PEB Winterabdeckplane aus Polyethylen. Zwar ist diese Lösung nicht für den Sommer geeignet, da intensive UV Bestrahlung das Material porös werden lässt, allerdings eignet sich eine winterfeste Plane aus einem PE-Verbund hervorragend für den Winterschutz und trägt während dieser Zeit im hohen Maße zur Kinder- und Haustiersicherheit bei.

Wie mache ich den Pool winterfest?

Sofern sie nicht eine Quick Up Poolabdeckung verwenden, können sie in den meisten Fällen den größten Teil des Wassers in Ihrem Pool belassen. Wichtig ist, dass Sie für die Überwinterung zunächst eine Grundreinigung des Pools durchführen. Ebenfalls wichtig ist eine Schockchlorung, da Sie in der Winterzeit nicht immer eine erneute Chlorung durchführen werden können. Senken Sie zudem den Wasserdruck auf die Außenwände durch aufblasbare oder aus Gummi gefertigte Eispolster. Schlussendlich sollten Sie alle nicht frostfesten oder frostsicheren Gerätschaften (Pumpe, Heizung) entfernen und entsprechend sicher unterbringen. Gleiches gilt auch für metallische Trittleiter oder ähnliches.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Einkaufen zum Thema: "Poolabdeckung – Worauf muss man achten?"



Video "Poolabdeckung – Worauf muss man achten?" ansehen

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

kahoo.de