Bauen. Sanieren. Renovieren.

Entkopplungsmatten als idealer Untergrund für den Fliesenbelag

ARTIKEL TEILEN
Entkopplungsmatten: idealer Untergrund für Fliesen

Sie fangen Schwingungen auf, gleichen Spannungen aus und dienen dem Höhenausgleich zwischen unterschiedlichen Bodenbelägen: Die Vorteile der Entkopplungsmatte sind nicht zu leugnen; vor allem der naturgemäß starre Fliesenbelag profitiert von dieser flexiblen Unterlage, die sogar die vergleichsweise starken Schwingungen eines Holzbodens ausgleicht. Die praktischen Matten lassen sich in der Regel auch mit einer Fußbodenheizung kombinieren, bei manchen Systemen gelten entkoppelnde Unterlagen unter den Fliesen sogar als Pflicht.

Vielfältige Sorten, verschiedene Verlegevarianten?

Entkopplungsmatten weisen eine große Materialvielfalt auf, einige Sorten bestehen aus Kunststoff, andere aus Hartschaum und wieder andere aus einem textilen Material. Textilmatten besitzen häufig eine Zusatzfunktion als Trittschalldämmung, sie eignen sich vor allem für den Einsatz in Mehrfamilienhäusern. Einige Hersteller empfehlen, ihre Produkte lose auf dem Boden zu verlegen, doch die meisten Entkopplungsmatten erfordern eine vollflächige Verklebung mit dem Untergrund. Zu diesem Zweck benötigen Sie einen speziellen Flexkleber, der, wie der Name schon sagt, eine flexible Verbindung zwischen Belag und Untergrund herstellt. Nur so bleibt die spannungsausgleichende Wirkung der Matten erhalten.

Entkopplungsmatten zum Höhenausgleich zwischen Fliesen und Parkett

Treffen in einem Raum zwei unterschiedliche Bodenbeläge aufeinander, so kommen Entkopplungsmatten als Mittel zum Höhenausgleich zwischen Fliesen und Zweitbelag in Frage. In unserem Video tritt genau dieser Fall ein, die zu verlegende Polyethylenbahn dient hier als Mittler zwischen Parkett und neuem Fliesenbelag. Die verwendete Entkopplungsmatte besitzt eine spezielle Oberflächenstruktur aus kleinen Quadraten und ein Rückseitenvlies, in das sich der Kleber hervorragend verankern kann. So funktioniert die fachgerechte Verlegung:

Kurzanleitung zum Verlegen von Entkopplungsmatten

• Ein Korkstreifen dient als Puffer zwischen Parkett und Fliesen.
• Rühren Sie den Flexkleber nach Anleitung mit dem Bohrmaschinenquirl an.
• Schneiden Sie die Entkopplungsmatten mit dem Cutter- oder Teppichmesser zu.
• Tragen Sie den Kleber mit der Zahnkelle auf dem Boden auf.
• Verwenden Sie je nach Untergrund eine 3 x 3 mm oder 4 x 4 mm Zahnkelle.
• Verlegen Sie ein Übergangsprofil ganz dicht am Parkett entlang in das Kleberbett.
• Legen Sie die Entkopplungsmatten in den Kleber.
• Drücken Sie die Matten mit den Füßen gleichmäßig fest auf den Boden.
• Lassen Sie den Kleber gründlich aushärten.
• Mit Hilfe eines Laserlichts richten Sie Ihre Fliesen gradlinig aus.

Beachten Sie beim Verlegen Ihrer Entkopplungsmatten die Verarbeitungszeit Ihres Klebers. Unterteilen Sie große Flächen besser in kleinere Abschnitte, um sicherzugehen, dass der Kleber beim Verlegen der Matten noch offen ist.

Bewertung: 5.0. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Einkaufen zum Thema: "Entkopplungsmatten als idealer Untergrund für den Fliesenbelag"


Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

kahoo.de