Bauen. Sanieren. Renovieren.

Hanggarten anlegen

ARTIKEL TEILEN


Ein Grundstück am Hang bietet den großen Vorzug, dass die Aussicht in der Regel unverbaubar ist. Wer auf dem Hang einen Garten anlegt, macht sich zwar im Vorfeld viel Arbeit, kann aber dann folgende Vorteile genießen:

  • der Hang wird besser gegen Erdrutsch gesichert
  • die Aussicht verschönert sich
  • Ausgleichsstufen sorgen für gute Begehbarkeit
  • eventuell entstehen schöne Sitz- und Liegemöglichkeiten
  • spannende Herausforderung für den Hobbygärtner

Man unterscheidet zwischen dem natürlichen Hanggarten und dem künstlich angelegten Senkgarten. In der zuerst genannten Variante muss ein bestehender Hang nutzbar gemacht werden. In der zweiten Variante entsteht ein neuer Hang, der dazu dient, den Garten interessanter zu gestalten und die Fläche zu vergrößern. Beide Gartenarten haben eines gemeinsam: Sie bedürfen einer sorgfältigen Ausführung.

Was sind die Vorteile eines Hanggartens?

Die gärtnerische Gestaltung eines Hangs schafft aus einer brachliegenden, schlecht nutzbaren Fläche einen echten Garten mit all seinen Vorzügen: Häufig werden Stufen in den Hang integriert, die ihn besser begehbar machen und vielleicht sogar Platz zum Aufstellen einer Gartenliege schaffen. Vom oberen Abschnitt des Hanggartens aus, umgeben von blühenden Blumen und natürlichem Gestein, kann man wunderbar die Aussicht genießen. Das anstrengende Rasenmähen auf steil ansteigender Fläche entfällt.

Welches Material kommt für einen Hanggarten in Frage?

Zum Anlegen eines Hanggartens eignen sich vor allem unbehauene Natursteine, wie Bruch- und Feldsteine, die der Hobbygärtner zu Trockenmauern aufschichtet. Aber auch Palisaden aus Holz und Gabionen aus verzinktem Metall dienen der Sicherung des Hangs – und bieten zugleich einen ästhetischen Anblick. Wenig erdrutschgefährdete Bereiche lassen sich mit Pflanzenbewuchs aus Bodendeckern auf Mulchfolie sichern. Ein stark geneigter Hanggarten erfordert manchmal den Einsatz von Betonfundamenten.

Kann ich in Hanggärten Gemüse und Küchenkräuter anpflanzen?

Der Hanggarten bietet den dort wachsenden Pflanzen zumeist besonders viele Son-nenplätze, das kommt vor allem dort wachsendem Gemüse zugute. Auch viele Kräuterarten fühlen sich am Hanggarten wohl. Die Erntearbeit könnte allerdings etwas beschwerlicher ausfallen als auf einer ebenen Fläche.

Mit welchen Steinen lege ich meinen Garten am Hang an?

Die Auswahl an Steinen für den Hanggarten ist gewaltig. Sie können sich eigene Feldsteine aus der Natur sammeln, aber auch praktische Pflanzsteine aus dem Baumarkt nutzen. L-Steine aus Beton besitzen eine Art „Fuß“, sie eignen sich sehr gut zum Abfangen von Hängen und Böschungen. Einige Betonarten für den Hanggarten enthalten sogar Lavazusätze zur Verbesserung der Wasserversorgung.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Einkaufen zum Thema: "Hanggarten anlegen"


Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

kahoo.de